THEMENREIHE Woche 4 – Charakterstärken

Letzten Monat hatten wir dir Wege vorgestellt, die einen positiven mentalen Umgang mit der Pandemie fördern. Kürzlich ist eine wissenschaftliche Studie erschienen, welche 9 Themen aus der Positiven Psychologie aufgreift, die sich in der Pandemie besonders stark auf unsere mentale Gesundheit auswirken. Heute geht es um Charakterstärken.

Menschen verfügen über viele Stärken, Fähigkeiten, Interessen, Talente, Werte und Ressourcen. Von zentraler Bedeutung sind die von einer großen Zahl von Wissenschaftlern aufgedeckten 24 Charakterstärken (z. B. Petersen u. Seligman, 2004), die aus den 6 Tugenden Mut, Humanität, Spiritualität, Mäßigung, Gerechtigkeit, Weisheit und Wissen entspringen:

Sie haben Einfluß darauf, wer wir sind und sind hohen Maß anwendbar für Wohlbefinden, Wachstum und Bewältigung (s. “Via Institute”). Charakterstärken können auf vielfältige Weise definiert werden, positive Ergebnisse für uns selbst und andere schaffen, sie sind Persönlichkeitsqualitäten, die unsere Kernidentität widerspiegeln und zum Gesamtwohl beitragen (Niemiec, 2018). Jede dieser Eigenschaften ist in schwierigen Zeiten entscheidend. 

Die Wissenschaft zeigt 2 allgemeine Pfade auf, durch die Charakterstärken Individuen helfen, durch das Leben zu navigieren: Pfad des Wohlbefindens (oder Opportunität) und den Pfad der Widrigkeiten (Niemiec, 2020). In der Covid-19-Krise wird der Widrigkeitspfad der Stärken lebensnotwendig. Die Forschung hat die vorteilhafte Rolle hervorgehoben, die Charakterstärken bei der Abschwächung einer Reihe verschiedener Aspekte von Widrigkeiten und Leiden spielen – von denen viele während dieser Pandemie auftreten. Wie z. B. Depression, Angst, Arbeitsstress, Hoffnungslosigkeit, Alkoholkonsum und Zwangsstörungen. 

In Fällen von direktem Trauma haben Charakterstärken ebenfalls eine wichtige Rolle gespielt. So untersuchten Shoshani und Stone (2016) die Resilienz von Jugendlichen angesichts von anhaltendem Krieg, Terrorismus und politischen Konflikten und fanden heraus, dass interpersonelle, gemäßigte und transzendente Charakterstärken negativ mit psychiatrischen Symptomen assoziiert waren. Es hat sich gezeigt, dass Charakterstärken eine signifikant positive Rolle für posttraumatisches Wachstum und Trait-Resilienz bei Menschen spielen, die das Trauma einer Naturkatastrophe oder eine Reihe von traumatischen Erfahrungen erlebt haben. 

Charakterstärken spielen bei Erwachsenen eine große Rolle beim Aufbau der Resilienz (Meneghel et al., 2016) und psychologischer Immunität durch pragmatische Handlungen zur gezielten Förderung der Bewältigung – beides nützliche interne Ressourcen für Menschen in schwierigen Zeiten. 

Der Focus auf Charakterstärken kann die psychische Gesundheit stärken, indem er einer Person hilft, ihre besten Qualitäten oder Signaturstärken auf neue Weise zu identifizieren und zu nutzen. So kann sie ihr Wohlbefinden, ihre Energie und ihre Verbundenheit steigern (z. B. Schutte & Malouff, 2019) (Niemiec, 2020). Z. B. eine Person könnte ihre größte Stärke des Humors nutzen, um lustige Geschichten in den sozialen Medien zu teilen und dadurch Heiterkeit in angespannte Situationen zu bringen und sich sozial mit anderen zu verbinden. Eine andere Person setzt ihre größte Stärke der Führung ein, um ein Online-Webinar zu leiten, das die Öffentlichkeit über das Wohlbefinden während der Pandemie aufklärt, und als Ergebnis das Gefühl hat, zum Allgemeinwohl beizutragen. 

Ein stärkenbasierter Ansatz kann auch die Fähigkeit einer Person aufbauen, zu lernen, wie sie während der Widrigkeiten positive Erfahrungen machen kann, so dass Covid-19 nicht nur durch die “schmerzerfüllte Brille” gesehen wird. Zwar gibt es in der Tat Leiden und Not zu erkennen, aber viele Menschen nutzen ihre Charakterstärken, um positive Ergebnisse zu erzielen, z. B. die Aktionen von Einzelpersonen, die ihre Kreativität nutzen, um ihre neuen Arbeitsarrangements anzupassen, die Fülle des neu entdeckten, weit verbreiteten Humors in den sozialen Medien, neue Freundlichkeitsbekundungen zu sehen und die Nutzung von Transzendenzstärken wie Hoffnung, Dankbarkeit und Spiritualität, um die Pandemie positiv neu zu interpretieren, neue Seinsstrukturen zu finden und eine neu entdeckte Verbundenheit mit der größeren menschlichen Familie. Auf diese Weise können Charakterstärken Prozesse fördern, die die psychische Gesundheit aufbauen und das Beste im Menschen zum Vorschein bringen.

Der Einsatz von Stärken zum Aufbau von Kapazitäten und zur Schaffung positiver Ergebnisse während Covid-19 findet nicht nur auf der individuellen Ebene statt, sondern auch auf der kollektiven Ebene, wo wir den Einsatz von “kollektiver Vorsicht” im Bezug auf neue Planungs- und Vorsichtsmaßnahmen (z. B. Masken tragen, körperliche Distanzierung, Kontaktbeschränkung mit Gruppen) und “kollektive Selbstregulierung” zur Verfolgung disziplinierter und gesünderer Routinen sehen. Neue Forschungen unterstreichen wichtige Zusammenhänge zwischen Charakterstärken und einer Orientierung, das Gute zu fördern, und weisen auf die Bedeutung für die öffentliche Politik und kollektive Gesundheitsfragen hin (Weziak-Bialowolska et. al, 2020). Vieles kann in der Pandemie von Individuen und Gruppen neu bewertet werden, Charakterstärken helfen uns dabei.

Wenn du Lust hast, in den Austausch über Charakterstärken und positive Strategien in der Pandemie zu kommen, dann bist du herzlich eingeladen, an einem unserer achtwöchigen Online-Kurse “Erkunde, was zählt” oder an unserem Online-Happy-Café teilzunehmen, uns bei der Glückshotline anzurufen, oder dich einfach täglich durch unseren Monatskalender inspirieren zu lassen. Wir freuen uns auf dich! Und wünschen dir eine gute Zeit mit viel Erfolg auf der Reise zu und mit Deinen Charakterstärken…

Antje und das Team von Action for Happiness

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 + sechs =